Worauf achten bei einem Kinderroller?

Worauf achten bei einem Kinderroller?

Kinderroller liegen im Trend und bringen viel Spaß mit sich, denn dies ist für Kinder die Vorstufe zum eigentlichen Fahrrad fahren. Modelle können bereits ab einem Alter von 2 Jahren genutzt werden, ein perfekter Einstieg liegt bei 3 Jahren, je nach Entwicklung des Kindes. Doch bei der Anschaffung von einem Kinderroller sollten einige Kriterien unbedingt beachtet werden.

Passendes Modell finden

Beim Kinderroller Test war die Auswahl an Roller für Kinder recht groß, doch ist es zunächst einmal wichtig ein Modell für das jeweilige Alter zu finden. Vor allem die Körpergröße spielt eine wichtige Rolle, damit das Kind den Roller auch bedienen kann. Ein weiterer Punkt stellen die Sicherheitsmerkmale dar, denn das Gerät sollte auf jeden Fall von einer Prüfstelle, wie zum Beispiel dem TÜV ausgezeichnet sein. Zu beachten gilt es, aus welchem Material der Roller gefertigt wurde und ob es scharfe Ecken oder Kanten gibt.

Verstellbarer Lenker

Weil Kinder noch wachsen ist ein verstellbarer Lenker ein wichtiges Kriterium, denn so lässt sich dieser in der Höhe verstellen und kann sich optimal an die Größe vom Kind anpassen. So muss nicht nach kurzer Zeit ein neuer Roller gekauft werden, weil das Kind diesen nicht mehr optimal nutzen kann.

Beim Kinderroller Test waren einige Modelle aus Aluminium gefertigt, was sich positiv auf das Gewicht auswirkt. Dadurch lässt sich so ein Spielgerät von Kindern im Alltag leichter lenken und wirkt nicht so träge. Zudem ist Aluminium resistent gegen Rost und sehr langlebig. Praktisch sind zudem Tragegurte, wenn das Kind mal nicht fahren möchte oder der Rolle transportiert werden soll.

Welche Art von Reifen?

Damit ein Roller richtig gut fährt und auch viel Spaß macht, muss das Gerät überzeugende Fahreigenschaften besitzen. Hier spielen die Reifen eine wichtige Rolle, denn neben Luftreifen gibt es auch Kunststoffreifen. Die Luftreifen ähneln dabei den Ausführungen wie bei Inline-Skats und haben den großen Vorteil, dass sie Stöße sehr gut abfangen und entsprechend dämpfen. Kunststoffreifen sind dagegen recht hart und bieten nur einen sehr unzureichenden Federungskomfort.

Reifen mit Luft sind deutlich komfortabler und liefern beim Fahren mehr Laufruhe, während Kunststoffreifen schon mal Geräusche von sich geben. Gerade für Kinder, die mit einem Roller noch nicht sehr geübt sind, eignen sich Luftreifen am besten.

10 Tipps für eine erfolgreiche Grundschulzeit Ihres Kindes

10 Tipps für eine erfolgreiche Grundschulzeit Ihres Kindes

10 Möglichkeiten, Ihrem Kind zu helfen, in der Grundschule erfolgreich zu sein

Die Unterstützung durch die Eltern ist der Schlüssel dazu, dass Kinder in der Schule gut abschneiden können. Hier sind 10 Möglichkeiten, wie Eltern ihre Kinder auf den Weg bringen können, um erfolgreiche Schüler zu werden.

1. Teilnahme an Back-to-School Night und Eltern-Lehrer-Konferenzen

Kinder machen es in der Schule besser, wenn Eltern in ihr akademisches Leben eingebunden sind. Der Besuch des Schulabends zu Beginn des Schuljahres ist eine gute Möglichkeit, die Lehrer Ihres Kindes und ihre Erwartungen kennenzulernen. Schulverwalter können auch schulweite Programme und Richtlinien diskutieren.

Die Teilnahme an Eltern-Lehrer-Konferenzen ist eine weitere Möglichkeit, auf dem Laufenden zu bleiben. Diese werden in der Regel ein- bis zweimal jährlich in den Fortschrittsberichten durchgeführt. Die Konferenzen sind eine Gelegenheit, Gespräche mit dem Lehrer Ihres Kindes zu beginnen oder fortzusetzen und Strategien zu diskutieren, die Ihrem Kind helfen, sein Bestes in der Klasse zu geben. Das Treffen mit dem Lehrer lässt Ihr Kind auch wissen, dass das, was in der Schule vor sich geht, zu Hause geteilt wird.

Wenn Ihr Kind besondere Lernbedürfnisse hat, können zusätzliche Treffen mit Lehrern und anderem Schulpersonal vereinbart werden, um die Aufstellung oder Überarbeitung von individualisierten Bildungsplänen (IEPs), 504 Bildungsplänen oder begabten Bildungsplänen zu erwägen.

Denken Sie daran, dass Eltern oder Erziehungsberechtigte jederzeit während des Schuljahres Treffen mit Lehrern, Schulleitern, Schulberatern oder anderem Schulpersonal beantragen können.

2. Besuch der Schule und ihrer Website

Das Wissen um die physische Gestaltung des Schulgebäudes und des Geländes kann Ihnen helfen, sich mit Ihrem Kind zu verbinden, wenn Sie über den Schultag sprechen. Es ist gut, die Lage des Hauptbüros, der Schulkrankenschwester, der Cafeteria, des Fitnessstudios, der Sportplätze, der Spielplätze, des Auditoriums und der Sonderklassen zu kennen.

Auf der Website der Schule finden Sie Informationen über:

  • der Schulkalender
  • Kontaktdaten der Mitarbeiter
  • anstehende Veranstaltungen wie Klassenfahrten
  • Prüftermine

Viele Lehrer unterhalten ihre eigenen Websites, die Hausaufgaben, Testdaten, Veranstaltungen und Reisen im Klassenzimmer detailliert beschreiben. Spezielle Ressourcen für Eltern und Schüler sind in der Regel auch auf den Webseiten des Distrikts, der Schule oder der Lehrer verfügbar.

3. Unterstützung der Hausaufgabenerwartungen

Hausaufgaben in der Grundschule verstärken und erweitern das Lernen im Klassenzimmer und helfen den Kindern, wichtige Lernfähigkeiten zu üben. Es hilft ihnen auch, ein Verantwortungsbewusstsein und eine Arbeitsmoral zu entwickeln, die ihnen über den Unterricht hinaus zugute kommt.

Neben der Sicherstellung, dass Ihr Kind weiß, dass Sie Hausaufgaben als Priorität betrachten, können Sie helfen, indem Sie eine effektive Lernumgebung schaffen. Jeder gut beleuchtete, komfortable und ruhige Arbeitsplatz mit dem notwendigen Zubehör ist ausreichend. Auch das Vermeiden von Ablenkungen (wie ein Fernseher im Hintergrund) und das Einrichten einer Start- und Endzeit kann helfen.

 

Kind und Vater lernen gemeinsam
Hilfe bei den Hausaufgaben

Eine gute Faustregel für eine effektive Hausaufgabe und/oder Studienzeit ist etwa 10 Minuten pro Grundschulstufe. Viertelschüler sollten zum Beispiel damit rechnen, etwa 40 Minuten Hausaufgaben zu machen oder jeden Schulabend zu lernen. Wenn Sie feststellen, dass es oft deutlich länger dauert als diese Richtlinie, sprechen Sie mit dem Lehrer Ihres Kindes.

Während Ihr Kind Hausaufgaben macht, stehen Sie zur Verfügung, um Anweisungen für den Einsatz zu interpretieren, Ratschläge zu erteilen, Fragen zu beantworten und die abgeschlossene Arbeit zu überprüfen. Aber widerstehen Sie dem Drang, die richtigen Antworten zu geben oder die Aufgaben selbst zu erledigen. Das Lernen aus Fehlern ist Teil des Prozesses und Sie wollen Ihrem Kind dies nicht wegnehmen.

4. Schicken Sie Ihr Kind zur Schule, bereit zu lernen.

Ein nahrhaftes Frühstück beflügelt die Kinder und macht sie fit für den Tag. Im Allgemeinen haben Kinder, die frühstücken, mehr Energie und kommen in der Schule besser zurecht. Kinder, die Frühstück essen, sind auch weniger wahrscheinlich abwesend und machen weniger Reisen zur Schulkrankenschwester mit Magenbeschwerden im Zusammenhang mit Hunger.

Sie können helfen, die Aufmerksamkeitsspanne, Konzentration und Gedächtnis Ihres Kindes zu steigern, indem Sie Frühstücksnahrung anbieten, die reich an Vollkorn, Ballaststoffen und Proteinen sowie wenig Zuckerzusatz ist. Wenn Ihr Kind spät am Morgen kommt, schicken Sie frisches Obst, Nüsse, Joghurt oder eine halbe Erdnussbutter und Bananen-Sandwich mit. Viele Schulen bieten nahrhafte Frühstücksoptionen vor der ersten Glocke an.

Kinder brauchen auch die richtige Menge an Schlaf, um den ganzen Tag wachsam und lernbereit zu sein. Die meisten Kinder im Schulalter brauchen 10 bis 12 Stunden Schlaf pro Nacht. Schlafenszeitprobleme können in diesem Alter aus verschiedenen Gründen auftreten. Hausaufgaben, Sport, außerschulische Aktivitäten, Fernseher, Computer und Videospiele sowie hektische Familienzeiten können dazu beitragen, dass Kinder nicht genügend Schlaf bekommen.

Schlafmangel kann zu reizbarem oder hyperaktivem Verhalten führen und es für Kinder schwierig machen, im Unterricht aufzupassen. Es ist wichtig, eine konsistente Schlafenszeit zu haben, besonders an Schultagen. Achten Sie darauf, genügend Zeit vor dem Schlafengehen zu haben, damit sich Ihr Kind vor dem Ausleuchten entspannen kann und stimulierende Ablenkungen wie TV, Videospiele und Internetzugang eingeschränkt werden.

5. Vermittlung von organisatorischen Fähigkeiten

Wenn Kinder organisiert sind, können sie konzentriert bleiben, anstatt Zeit damit zu verbringen, Dinge zu suchen und abgelenkt zu werden.

Was bedeutet es, auf der elementaren Ebene organisiert zu sein? Für die Schularbeit bedeutet dies, ein Aufgabenbuch und eine Hausaufgabenmappe (viele Schulen liefern diese) zu haben, um die Hausaufgaben und Projekte im Auge zu behalten.

Überprüfen Sie jeden Schulabend das Aufgabenheft und die Hausaufgabenmappe Ihres Kindes, damit Sie mit den Aufgaben vertraut sind und Ihr Kind nicht in Verzug gerät. Richten Sie einen Behälter für Papiere ein, die Sie überprüfen oder unterschreiben müssen. Bewahren Sie auch eine spezielle Box oder einen Behälter für abgeschlossene und benotete Projekte auf und werfen Sie Papiere, die Sie nicht aufbewahren müssen.

 

Mädchen lernt mit HIlfe von Tablet in der Schule
Ein ordentlicher Schulschreibtisch ist enorm wichtig

Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, wie es seinen Schulschreibtisch ordentlich hält, damit Papiere, die nach Hause kommen müssen, nicht verloren gehen. Bringen Sie Ihrem Kind bei, wie man einen Kalender oder persönlichen Planer verwendet, um die Organisation zu unterstützen.

Es ist auch hilfreich, Ihrem Kind beizubringen, wie man eine Aufgabenliste erstellt, um Prioritäten zu setzen und Dinge zu erledigen. Es kann so einfach sein wie:

  • Hausaufgaben
  • Fußball
  • Kleidung weglegen

Niemand wird mit großen organisatorischen Fähigkeiten geboren – er muss gelernt und geübt werden.

6. Unterrichten von Studienfertigkeiten

Das Studieren für einen Test kann für junge Kinder beängstigend sein, und viele Erzieher gehen davon aus, dass Eltern ihren Kindern während der Grundschuljahre helfen werden. Die Einführung Ihres Kindes in das Lernen zahlt sich mit guten Lerngewohnheiten während des gesamten Lebens aus.

In der Grundschule absolvieren die Kinder in der Regel Prüfungen am Ende der Einheit in Mathematik, Rechtschreibung, Naturwissenschaften und Sozialwissenschaften. Achten Sie darauf, zu wissen, wann ein Test geplant ist, damit Sie Ihrem Kind helfen können, vorzeitig zu lernen und nicht nur am Vorabend. Möglicherweise müssen Sie Ihr Kind auch daran erinnern, die richtigen Lernmaterialien wie Notizen, Studienführer oder Bücher mit nach Hause zu bringen.

Bringen Sie Ihrem Kind bei, wie man Gesamtaufgaben in kleinere, überschaubare Teile zerlegt, damit die Vorbereitung auf einen Test nicht überwältigend ist. Sie können Ihr Kind auch in Tricks wie Gedächtnisstütze einführen, um es beim Abrufen von Informationen zu unterstützen. Denken Sie daran, dass eine Pause nach einem 45-minütigen Studienaufenthalt ein wichtiger Weg ist, um Kindern zu helfen, Informationen zu verarbeiten und zu speichern.

Wahrscheinlich wird Ihr Kind in der Grundschule in die standardisierte Prüfung eingeführt. Während Schüler nicht wirklich für standardisierte Tests lernen können, bieten einige Lehrer Übungstests an, um die Sorgen der Schüler zu lindern.

Im Allgemeinen, wenn das Lernen und Testen zu einer Stressquelle für Ihr Kind wird, besprechen Sie die Situation mit dem Lehrer oder dem Schulberater.

7. Kenntnis der Disziplinarrichtlinien

Schulen verweisen in der Regel auf ihre Disziplinarrichtlinien (manchmal auch als Verhaltenskodex für Schüler bezeichnet) in den Handbüchern der Schüler. Die Regeln umfassen Erwartungen und Konsequenzen für die Nichterfüllung der Erwartungen, für Dinge wie Schülerverhalten, Kleiderordnung, Verwendung von elektronischen Geräten und akzeptable Sprache.

Die Richtlinien können Details über Anwesenheit, Vandalismus, Betrug, Kampf und Waffen enthalten. Viele Schulen haben auch spezifische Richtlinien über Mobbing. Es ist hilfreich, die Definition der Schule von Mobbing, die Folgen für Mobbing, die Unterstützung der Opfer und die Verfahren zur Meldung von Mobbing zu kennen.

Es ist wichtig für Ihr Kind zu wissen, was in der Schule erwartet wird und dass Sie die Folgen der Schule unterstützen, wenn die Erwartungen nicht erfüllt werden. Auch auf dem Heimweg ist es wichtig, das sich das Kind sicher fühlt, manche Eltern greifen auf ein GPS Gerät zurück, damit sie immer wissen wo es sich gerade aufhält. Für Schüler ist es am einfachsten, wenn die Erwartungen der Schule mit denen zu Hause übereinstimmen, so dass Kinder beide Umgebungen als sichere und fürsorgliche Orte sehen, die als Team zusammenarbeiten.

8. Beteiligen Sie sich

Ob Kinder gerade erst in den Kindergarten gehen oder in das letzte Jahr der Grundschule gehen, es gibt viele gute Gründe für Eltern, sich freiwillig in der Schule zu engagieren. Es ist eine großartige Möglichkeit für Eltern, ihr Interesse an der Bildung ihrer Kinder zu zeigen.

Viele Grundschüler sehen ihre Eltern gerne in der Schule oder bei Schulveranstaltungen. Aber folgen Sie den Hinweisen Ihres Kindes, um herauszufinden, wie viel Interaktion für Sie beide funktioniert. Wenn Ihr Kind sich mit Ihrer Anwesenheit an der Schule oder mit Ihrer Beteiligung an einer außerschulischen Aktivität unwohl fühlt, sollten Sie einen eher hinter den Kulissen stattfindenden Ansatz in Betracht ziehen. Machen Sie deutlich, dass Sie nicht da sind, um zu spionieren – Sie versuchen nur, der Schulgemeinschaft zu helfen.

Eltern können sich beteiligen:

  • ein Helfer im Klassenzimmer oder ein Elternteil im Klassenzimmer zu sein.
  • Organisation und/oder Mitarbeit bei Fundraising-Aktivitäten und anderen besonderen Veranstaltungen wie Backwarenverkauf,
  • Autowäsche und Buchmessen
  • Begleitung von Exkursionen
  • Planung von Klassenparteien
  • Teilnahme an Schulausschusstreffen
  • Beitritt zur Eltern-Lehrer-Gruppe der Schule
  • Arbeit als Bibliotheksassistentin
  • eine Geschichte der Klasse vorlesen
  • Vortrag für den Karrieretag
  • Teilnahme an Schulkonzerten oder Theaterstücken

Auf der Website der Schule oder des Lehrers findest du Freiwilligenarbeit, die zu deinem Zeitplan passt. Schon das Geben von ein paar Stunden während des Schuljahres kann einen starken Eindruck auf Ihr Kind hinterlassen.

9. Nehmen Sie die Teilnahme ernst

Kranke Kinder sollten von der Schule fern bleiben, wenn sie Fieber haben, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall haben. Kinder, die Appetitlosigkeit verspüren, anhänglich oder lethargisch sind, sich über Schmerzen beschweren oder einfach nicht „selbst“ handeln, sollten ebenfalls von einem Krankheitstag profitieren.

Kind liegt auf Sofa, Probleme
Erkennen Sie Probleme frühzeitig und nehmen Sie diese ernst

 

Wenn Ihr Kind aufgrund von Krankheiten viel Schule verliert, erkundigen Sie sich bei der Lehrerin über alle Arbeiten, die erledigt werden müssen. Es ist auch eine gute Idee, die Anwesenheitspolitik der Schule zu kennen.

Manchmal wollen Schüler wegen Problemen mit Klassenkameraden, Aufgaben oder Noten oder sogar Lehrern von der Schule fern bleiben. Dies kann zu echten Symptomen wie Kopf- oder Bauchschmerzen führen. Wenn du denkst, dass es ein Problem in der Schule gibt, sprich mit deinem Kind – und dann vielleicht mit dem Lehrer – um mehr darüber herauszufinden, was die Angst verursacht. Auch der Schulberater oder Schulpsychologe kann helfen.

Versuchen Sie auch, späte Schlafenszeiten zu vermeiden, was zu verspäteten und müden Schülern führen kann. Ein konsequenter Schlafplan kann auch den Schülern helfen.

10. Nehmen Sie sich Zeit, um über die Schule zu sprechen

Es ist in der Regel einfach, mit Grundschülern über das Geschehen im Unterricht und die neuesten Nachrichten in der Schule zu sprechen. Sie wissen wahrscheinlich, welche Bücher Ihr Kind liest und sind mit der Mathematik vertraut, an der gearbeitet wird. Aber Eltern können sich beschäftigen und vergessen, die einfachen Fragen zu stellen, die sich auf den Schulerfolg der Kinder auswirken können.

 

Mann spricht mit Kind
Reden Sie aktiv über das Schulleben

Nehmen Sie sich jeden Tag Zeit, um mit Ihrem Kind zu sprechen, damit es weiß, dass Ihnen das, was in der Schule passiert, wichtig ist. Wenn Kinder wissen, dass Eltern an ihrem akademischen Leben interessiert sind, werden sie auch die Schule ernst nehmen.

Da Kommunikation eine Zwei-Wege-Straße ist, kann die Art und Weise, wie Sie mit Ihrem Kind sprechen und zuhören, beeinflussen, wie gut Ihr Kind zuhört und reagiert. Es ist wichtig, aufmerksam zuzuhören, Augenkontakt herzustellen und Multitasking zu vermeiden, während Sie sprechen. Stellen Sie unbedingt Fragen, die über die Antworten „ja“ oder „nein“ hinausgehen.

Zu den guten Gesprächszeiten gehören neben den Familienmahlzeiten auch Autofahrten (obwohl hier natürlich kein Augenkontakt erforderlich ist), Spaziergänge mit dem Hund, die Zubereitung von Mahlzeiten oder das Anstellen in einem Geschäft.

Diese frühen Schuljahre sind eine wichtige Zeit für Eltern, um über die Bildung ihres Kindes informiert und unterstützt zu werden und die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass sich Kinder als junge Lernende entwickeln und wachsen können.

 

Wie erziehe ich mein Kind richtig und ist unsere Erziehung die Beste?

Wie erziehe ich mein Kind richtig und ist unsere Erziehung die Beste?

Was ist der richtige Weg, um ein Kind zu erziehen?

Unzählige Erzieher, Lehrer, Betreuer und Eltern kämpfen privat mit dieser entscheidenden Frage. Wir fragen uns oft, ob wir das Richtige tun, manchmal lassen wir unsere Kinder die Zügel übernehmen, und manchmal setzen wir Disziplin so weit durch, dass sie gegen unsere Regeln rebellieren.

Aber anstatt sich um diese Themen zu kümmern, sollten wir uns nicht fragen: „Was ist der Zweck der Bildung? Warum werden Kinder ausgebildet?“

Zu Beginn jeder Anstrengung ist es Aufgabe, bis zum Ende zu schauen. Von allen Künsten und Wissenschaften, setzen Sie die Kinder auf das Studium derjenigen, die dem Menschen Vorteile bringen, seinen Fortschritt sichern und seinen Rang erhöhen werden.

…. Das Gelernte des Tages muss das Volk anweisen, die nützlichen Wissenszweige zu erwerben, damit sowohl das Gelernte selbst als auch die Allgemeinheit der Menschheit daraus Nutzen ziehen können….

Der Zweck des Lernens sollte die Förderung des Wohlergehens der Menschen sein…. Wahres Lernen ist das, was dem Wohlergehen der Welt förderlich ist, nicht dem Stolz und der Selbstgefälligkeit, oder der Tyrannei, Gewalt und Plünderung. – Baha’u’llah, Tafeln von Baha’u’llah, S. 168-169.

Baha’is glauben, dass der Zweck des wahren Lernens der Erwerb nützlicher Wissenszweige ist, so dass wir unsere Fähigkeiten zum Wohle der Menschheit einsetzen können.

Aber was wir in unserer Gesellschaft sehen, steht oft so im Widerspruch zu diesen Überzeugungen. Die Kinder werden zur Schule geschickt, um verschiedene Wissenszweige zu erlernen, um einen Beruf zu wählen, der gefragt ist, und ihre Berufswahl selbst ist oft davon abhängig, wie viel sie verdienen werden.

Wenn wir nun zurücktreten und das Gesamtbild betrachten, was machen wir dann wirklich?

Wir erziehen eine Generation von Menschen, die nur für sich selbst leben, studieren, damit sie arbeiten können, arbeiten, damit sie verdienen können, verdienen, damit sie ausgeben können, auf einem endlosen materialistischen Laufband. Kein Wunder, trotz ihres Erfolgs und ihrer materiellen Vorteile sind die Menschen nicht glücklich.

Wollen wir wirklich, dass unsere Kinder das erste Viertel ihres Lebens damit verbringen, zu lernen, nur damit sie für sich selbst leben und nichts zum Wohlergehen der Menschheit beitragen können? Oder, was noch wichtiger ist, braucht unsere Gesellschaft Menschen, die immer mehr Geld verdienen und es für sich behalten, um so die immer größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich zu vergrößern?

Ein Arbeitstisch mit Arbeitsutensilien
Überlasten wir unsere Kinder damit?

Wenn nicht, dann können wir sehen, dass sich etwas ändern muss – aber wo fangen wir an?

Wir können vieles tun, aber hier sind zwei Gedanken darüber, wie wir Kinder großziehen können, die einen sinnvollen Einfluss auf die Gesellschaft haben und die Welt an einen besseren Ort bringen, als sie es gefunden haben.


Die Ausbildung in Moral und gutem Verhalten ist weitaus wichtiger als das Erlernen von Büchern. Ein Kind, das sauber, sympathisch, charakterstark, gut erzogen ist – auch wenn es unwissend ist -, ist einem Kind vorzuziehen, das unhöflich, ungewaschen, unvernünftig und dennoch tief in allen Wissenschaften und Künsten versiert ist. Der Grund dafür ist, dass das Kind, das sich gut benimmt, obwohl es unwissend ist, für andere von Nutzen ist, während ein schlechtes, schlecht benommenes Kind korrumpiert und schädlich für andere ist, obwohl es gelernt wird. Wenn das Kind jedoch dazu ausgebildet wird, sowohl gelernt als auch gut zu sein, ist das Ergebnis Licht auf Licht. – Abdu’l-Baha, Auszüge aus den Schriften von Abdu’l-Baha, S. 135-136.

Wie oft vernachlässigen wir diesen lebenswichtigen Aspekt der Charakterbildung in der Ausbildung unseres Kindes, nur um in späteren Jahren festzustellen, dass sie uns nicht respektieren, unfreundlich zu anderen sind und Eigenschaften wie Egoismus und Arroganz entwickeln? Es ist oft zu spät, sie bis dahin zu ändern. Das Wichtigste, was wir als Eltern und Erzieher tun können, ist, die angeborenen Tugenden und die Fähigkeit eines Kindes zur Liebe, Freundlichkeit, Demut und zum selbstlosen Dienst an anderen zu fördern:

Ihr seid die Bäume Meines Gartens; ihr müsst gute und wundersame Früchte hervorbringen, damit ihr selbst und andere davon profitieren können. – Baha’u’llah, The Hidden Words of Baha’u’llah, S. 50-51.

Der beste Weg, wie ich meine Lebensweise gewählt habe, war, über die Gründe für meine Entscheidungen nachzudenken, und wenn meine Motive rein waren, wusste ich, dass ich die richtige Wahl treffen würde. Es ist nicht so wichtig, welche Kunst, welches Handwerk oder welche Wissenschaft ein Kind ausüben möchte; wichtiger ist das Warum.

 

Kind fragt sich nach dem Warum
Am wichtigsten ist das Warum?

Unzählige edle Berufe bieten den Menschen die Möglichkeit, der Gesellschaft zu helfen und der Menschheit einen gewissen Nutzen zu bringen. Es ist der einfache Unterschied zwischen der Wahl, ein Arzt zu sein, um Geld oder Status zu verdienen, und der Wahl, ein Arzt zu sein, um benachteiligten Menschen zu helfen, die mit finanziellen Belastungen zu kämpfen haben. Welchen tiefgreifenden Unterschied würde es für die Gesellschaft bedeuten, wenn jeder Mensch seine Berufung mit dieser Frage vor Augen hätte: Wie wird mein Beruf, wie wird mein Studium mich dabei unterstützen, die notwendigen Fähigkeiten zu entwickeln, um der Menschheit zu dienen?

Als Eltern und Erzieher ist es unsere Pflicht, diese Werte in unsere Kinder einzubringen, sie zu erziehen und zu führen, damit sie mitwirkende Mitglieder der Gesellschaft werden. Wir wissen, dass unser Bildungssystem eines Tages diese Werte widerspiegeln wird, und wir sind überzeugt.38

Weitere Infos gibt’s hier: Kind richtig erziehen Erfahrungen

Wie wichtig ist die Bildung Ihres Kindes wirklich und welche Rolle spielt die Familie?

Wie wichtig ist die Bildung Ihres Kindes wirklich und welche Rolle spielt die Familie?

Um die individuelle und soziale Lebensqualität zu erhöhen, brauchen alle Menschen Bildung vom ersten Moment an, wenn sie zur Welt kommen. Auch wenn sich die Menschen verbessern können, brauchen sie definitiv jemand anderen, um eine Ausbildung zu erhalten. Die bedeutendste Bildung findet in der Familie statt, da die Familie eine grundlegende Form der Bildung ist. Daher ist es neben der Bedeutung der Bildung von entscheidender Bedeutung, über die Rolle der Familie in der Bildung zu sprechen. Wir haben einen Artikel vorbereitet, der wichtige Details enthält, die von jedem gelesen werden sollten, der sich für Bildung interessiert. Beginnen wir mit kurzen Definitionen.

Was ist Bildung?

Alle allgemeinen und personalisierten Lern- und Lehrprozesse, die den Menschen die Kunst des besten Lebens vermitteln, werden als Bildung bezeichnet. Ziel des Trainings ist es, das Verhalten des Einzelnen bewusst und zweckgebunden nach den vorgegebenen Prinzipien zu verändern.

Welche Bedeutung hat Bildung?

Wie aus der Definition im Abschnitt „Was ist Bildung“ ersichtlich ist, ist zweifellos bekannt, dass Bildung das menschliche Leben erleichtert und lebenswerter macht. Der Transfer von Menschen von den Höhlen zu den Plätzen, von einem kleinen Stück Land in die ganze Welt und sogar ins All ist das Ergebnis von Bildung.

Mit den Bildungsprozessen Schritt zu halten, die nie als individuell und global enden werden, ist eine menschliche Verantwortung und sogar eine Notwendigkeit.

 

Ein Buch liegt mit einem Stift auf einem Tisch
Bildung nimmt einen zentralen Stellenwert in der Gesellschaft ein

Da es in unserer Zeit einfacher ist, auf Informationen zuzugreifen und Informationen zu verarbeiten, kann das menschliche Leben sehr unterschiedliche Lebensstandards aufweisen. Die Technologien, die wir uns vor 20 Jahren nicht hätten vorstellen können, sind heute zu Elementen geworden, die unser Leben leichter machen. Um mit diesem schnellen Wandel Schritt zu halten, ist es klar, dass Kinder einen angemessenen und effektiven Bildungsprozess durchlaufen sollten.

Jeder Elternteil wünscht sich, dass sein Kind ein nützliches Individuum für sich selbst und für die Umwelt ist. So können wir die Bedeutung der Familie in der Bildung und der gebildeten Kindererziehung berücksichtigen.

Die Rolle der Familie in der Bildung

Intelligenz ist nicht der einzige Faktor, der den Erfolg in der Bildung beeinflusst! Wichtig ist die Fähigkeit, Intelligenz in den richtigen Berufen effektiv einzusetzen. In dieser Phase kommen die Persönlichkeitsmerkmale und Gewohnheiten des Einzelnen ins Spiel. Das ist sehr wichtig, es ist ein heikles Thema.

Sie können Unterstützung von Ihren 100% zuverlässigen MentalUP Brain Teasern erhalten, die Ihrem Kind helfen, sein mentales Potenzial zu entdecken und seine mentalen Fähigkeiten mit lustigen Spielen zu entwickeln.
Studien zeigen sehr deutlich, dass 65% der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder im Alter von 0-6 Jahren liegt. Diese Forschung unterstreicht erneut die Bedeutung der Familie für die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes!

Aber welche Auswirkungen hat die Familie auf Kinder?

In der Vorschulzeit ist die Bildung und das Interesse des Kindes aus der Familie von großer Bedeutung. Die positive Einstellung der Familie in der Vorschulzeit von 0-6 Jahren und die bewusste Erziehung ihrer Kinder wird in der Schulzeit zu einem nachhaltigen Erfolg. Im Gegenteil, es ist bekannt, dass Kinder mit Problemen im Schulleben gescheitert sind. Kinder mit Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen können zu Schulbeginn Anpassungsprobleme haben.

 

Eine Familie lacht und ist glücklich
Die Familie spielt eine zentrale Rolle bei der Bildung des Kindes

Beispiel:

Ein Kind, das immer von Familienmitgliedern verwöhnt wurde und immer gewünscht wurde, hat Schwierigkeiten zu akzeptieren, dass nicht alle seine Wünsche erfüllt werden können, wenn es die Schule beginnt. Das Kind, das sich der Realität sofort stellen muss, kann Wut, Aggression und umgekehrt zeigen.

Ein solches Verhalten kann zu sozialer Ausgrenzung oder verschiedenen psychologischen Belastungen führen. In einer solchen Situation kann es zu einem Verlust des Selbstvertrauens, Unannehmlichkeiten aus der Umwelt und dem Wunsch, wegzugehen, kommen. Daher können aus Schule und Vorlesungen, Kühlung, mangelndes Interesse, Flucht und damit akademische Misserfolge entstehen. Wie Sie sehen können, ist Bildung immer mit internen und externen Elementen verknüpft.

Wir haben zwei verschiedene Titel erstellt, um das Thema besser zu verstehen und jedem Elternteil zu helfen, seinen Teil dazu beizutragen.

Diese Themen sind:

  • Häufige Fehler in der Familienbildung
    Familienbildung und Einstellungen, die für die Erziehung eines guten Kindes erforderlich sind
  • Wenn wir diese Themen untersuchen, werden wir sowohl zu unserer eigenen Bildung als auch zur Bildung unserer Kinder beitragen.

ERINNERUNG: Selbst wenn Sie viel von dem, was in diesem Artikel beschrieben wird, gemeistert haben, können Sie einen einzigen Satz nutzen und sich aktualisieren. Wie wir am Anfang sagten: Bildung ist ein lebenslanger Prozess. Nehmen wir nun die beiden wichtigen Titel oben:

1. Häufige Fehler in der Familienbildung

Wir haben kürzlich Folgendes in unserem Social Media Account veröffentlicht:
Familienkommentar Auch wenn die Erklärung von Halil CIBRAN das ganze Thema zusammenfasst, lassen Sie uns eine kleine Erinnerung machen. Einer der häufigsten Fehler der Eltern ist, dass sie ihre Kinder nicht als Individuen behandeln. Die Nichtannahme von Kindern als Individuen kann auch dazu führen, dass Eltern ihr Kind finden.

Das Nichtakzeptieren von Kindern als Individuen kann auch dazu führen, dass Eltern das Verhalten ihrer Kinder seltsam und falsch finden, selbst wenn sie es nicht tun. In diesem Fall ist das Kind nicht sein Charakter; wir versuchen, den Charakter von uns selbst zu gewinnen. In diesem Fall ist es unsere Aufgabe, unsere Kinder mit unseren Charakteren zu personalisieren, nicht mit ihren persönlichen Charakteren. Darüber hinaus interpretieren wir dies als eine Art von Bildung. Eine solche Erziehungsmethode wird sich negativ auf das akademische Leben auswirken, da sie zu Persönlichkeitsproblemen beim Kind führen kann. Hüten Sie sich, nicht in das Fehlverhalten einzugreifen; betont die Notwendigkeit, unnötige Eingriffe zu vermeiden.

Zu ängstlich zu sein und die Außenwelt als völlige Bedrohung für das Kind zu sehen, beeinträchtigt die soziale Entwicklung des Kindes. Insbesondere die Verhinderung der Sozialisation des Kindes durch den Gedanken, dass der Freundeskreis geschädigt wird (Hindernisse, die die Größe des Kindes einschränken), kann dazu führen, dass das Kind zu einer nerdigen Person wird. Ein Mensch ist jedoch ein soziales Wesen und muss sozial sein. Die soziale Entwicklung des Kindes ist ein wichtiges Thema für den Erfolg in der Bildung.

Eltern, die ihre Träume nicht erfüllen konnten, wünschen ihren Kindern, diese Träume zu verwirklichen, und das ist an sich schon ein großer Fehler. Zum Beispiel sehen wir oft einen Vater, der Anwalt werden will, oder einen Vater, der sein Kind ständig zu Advocacy oder ähnlichen Beispielen führt. Jeder Einzelne hat seine eigenen Eigenschaften und Interessen. Kinder sind Individuen und ihre Interessen sollten erforscht und gesunde Wege beschritten werden.

 

Mann nimmt Kind an die Hand, hilft
Zeigen Sie Ihre Zuneigung und lassen Sie ihr Kind nicht allein

 

Es ist auch nicht richtig, gleichgültig zu bleiben, keine Zuneigung zu zeigen und alles unter Kontrolle des Kindes zu lassen. Eltern sollten prüfen, ob ihre Kinder ihrer Verantwortung gerecht werden. Sowohl Vorschul- als auch Schulkinder sollten betreut und unterstützt werden. Hausaufgaben können überprüft werden, koedukative Aktivitäten können durchgeführt werden, Aufgaben können unterstützt werden und Proben können auf diese Weise reproduziert werden.

Es ist nicht korrekt, Kinder mit Freunden/Peers zu vergleichen. Wenn ein Vergleich angestellt werden soll, sollte die Entwicklung des Kindes durchgeführt werden, um festzustellen, ob alles in Ordnung ist. Das Benchmarking sollte nicht auf einer Person basieren, sondern auf den allgemeinen Peers. Außerdem muss das Kind diesen Vergleich nicht kennen. Die Interessen und die Persönlichkeit jedes Kindes sind unterschiedlich. Solange man es mit jemand anderem vergleicht, wird es ein Fehler sein, darauf zu warten, dass es passiert.
Schließlich ist es einer der größten Fehler, dass sich die Familienmitglieder bei Misserfolgen nicht selbst in Frage stellen.

rieben haben, haben wir auch darüber gesprochen, was das Richtige ist, um gegen diese Fehler vorzugehen. Abgesehen davon haben wir auch die neuen Themen, die auf die Prävalenz der Familie bei der Erziehung des Kindes hinweisen und was zu tun ist, im Folgenden vorgestellt.

2. Familienbildung und Einstellungen

Die psychosoziale Entwicklung von Kindern (sozial-emotionale Entwicklung) sollte verfolgt und informiert werden. Nach Ericksons psychosozialer Entwicklungstheorie hat jedes Alter Entwicklungsziele und Entwicklungskonflikte. Erickson, der das menschliche Leben in 8 Phasen in Bezug auf die psychosoziale Entwicklung unterteilt, argumentiert, dass die Konflikte in jeder Phase erfolgreich gelöst werden müssen. Ungelöste emotionale Konflikte einer beliebigen Periode werden sich in der nächsten Periode widerspiegeln und sich in Persönlichkeitsprobleme verwandeln, bis sie eine Lösung finden. Die Bedeutung der Familie in dieser Hinsicht rückt in den Vordergrund.
Das Kind sollte in der Lage sein, seine Kindheit zu leben. Die Ansätze wie „Du bist jetzt erwachsen, du bist ein Mann und du bist kein Kind“ sind nicht lehrreich, aber sie sind frustrierend. Kinder sollten spielen, sich bewegen, kleine Ungeschicklichkeiten machen, den Stein auf den Boden legen, den Kopf verschmutzen und ihre Kindheit leben. Es wird von allen Experten für Kinderentwicklung besonders befürwortet, dass Spiele das wichtigste Werkzeug für die Intelligenzentwicklung bei Kindern sind.

Die Tatsache, dass sich die Technologie mit unauffindbarer Geschwindigkeit entwickelt, hat uns die großen Veränderungen in kurzer Zeit erleben lassen. Vor Jahren konnten wir uns nicht vorstellen, dass Technologien wie Smartphones und Tablets produziert werden könnten. Dieser schnelle Wandel führte zu den Folgen von Widerstand und Innovationswiderstand. Die Geschichte der Menschheit ist jedoch immer auf dem Weg zum Besseren. Alle Experten für Persönlichkeitsentwicklung werden daran erinnert, dass Widerstand gegen Veränderungen nicht die richtige Einstellung ist.

Der Wunsch der Kinder, Zeit mit intelligenten Technologien zu verbringen, ist kein Anliegen, das ein Interesse an Spielen auf Computern, Tablets oder Handys erfordert. Die Familien sollten sich dessen bewusst und vorsichtig sein. Es ist der richtige Ansatz, um es ihnen zu ermöglichen, es für einen bestimmten Zeitraum zu nutzen (anstatt es zu verbieten). Darüber hinaus wird eine spezielle Software entwickelt, die den Familien dabei hilft. Die wichtigsten davon sind die von TUBITAK unterstützten MentalUP Intelligence Games.

Kind sitzt an Computer und lernt
Auch bestimmte Technologien können den Kindern beim Lernen helfen

Die Bedeutung oder Rolle der Familie bei der Entwicklung des Kindes ist nicht auf die Praktiken am Kind beschränkt. Die Bereitstellung eines friedlichen familiären Umfelds für das Kind hat erhebliche Auswirkungen auf das Bildungsleben und die Persönlichkeitsentwicklung. Es ist notwendig, nicht mit dem Kind zu streiten oder körperliche oder emotionale Gewalt anzuwenden. Abgesehen davon, dass sie das Kind anschreien, sind Familienmitglieder, die sich gegenseitig anschreien, auch wenn die psychische Gesundheit des Kindes die Bereitstellung einer friedlichen Umgebung sehr wichtig ist.

Zusammenfassung

Die Bedeutung der Bildung beruht auf der Notwendigkeit, die Lebensqualität des Menschen zu verbessern und eine lebenswertere Welt zu entwickeln. Die Bedeutung der Familie beruht auf der Tatsache, dass sie die Grundlage für eine gute Ausbildung ist.

Familien müssen gebildet und bewusst sein, um ein erfolgreiches, intelligentes und kreatives Kind groß zuziehen. Bildung sollte in der Lage sein, wichtige Veränderungen wie 4.0 zu bewältigen und Kinder mit geeigneten Werkzeugen auf die Zukunft vorzubereiten. Da die Kinder, die wir großziehen, Eltern von morgen sein werden, sollte die Bedeutung der Bildung unabhängig vom Alter nie vergessen werden.